Wir stehen alle auf einer anderen Stufe der Entwicklung

Daher steht nicht das Streben nach dem größtmöglichen Einfluss auf die Menschheitsgeschichte im Vordergrund, sondern die Entfaltung des größten Potenzials in dem von Dir gewählten Leben.

Wenn Du Dich gegen Deine Wahl stellst, wirst Du ein endloses Leiden erleben. Das gilt auch dann, wenn Du zwar Deiner Wahl folgst, Dich aber ständig darüber ärgerst, bspw. weil Dir Dein Leben zu bedeutungslos erscheint.

Stellen wir uns das Universum, also alles was existiert, als ein riesiges Gehirn vor. Jedes Lebewesen sei eine Gehirnzelle. Jede Gehirnzelle ist unterschiedlich weit entwickelt und für eine andere Aufgabe zuständig. Arbeiten alle Gehirnzellen in dem ihnen innewohnenden Sinn perfekt, ist das Gehirn zu Höchstleistungen fähig. Je mehr Zellen sich jedoch ganz oder auch nur teilweise weigern ihre Aufgabe zu erfüllen, desto schlechter wird auch die Gesamtleistung des Systems.

Inspiriert hat mich dazu folgendes (englischsprachiges) Video:

Wie wir unserem Ärger Luft machen ohne dabei Energie zu verlieren

Schlucken Sie Ihren Ärger bitte nicht hinunter, sondern machen Sie sich Luft, indem Sie ihn in Worte fassen.

Statt aber anderen davon zu erzählen, wodurch Sie nicht nur bei sich selbst Energie verlieren (Sie ärgern sich schon wieder darüber), sondern auch beim Zuhörer (er leidet mit und ärgert sich auch) und zu allen Übel das Ganze sich auch noch potenzieren kann (sie schaukeln sich gegenseitig auf und ärgern sich noch mehr), schreiben Sie Ihren Ärger einfach auf. Das befreit und schont Ihre Energie, laut Vera von Birkenbihl.

Deine Gedanken über andere Menschen verändern Dich

German Translation:
In einer Geschichte hält ein Demonstrant vor der Militärschule Amerikas einen stillen Protest gegen die Politik der Vereinigten Staaten und deren tyranischem Verhalten ab. Jemand fragt ihn, ob er tatsächlich glaubt, dass das Halten einer kleinen Kerze irgendeine Wirkung auf die Regierung haben könnte, wo sie sich doch seit Jahrzehnten so verhält. Er antwortet: „Ich mache mir keine Gedanken darüber, ob ich sie ändern kann. Ich will nur nicht, dass mein Land mich verändert.“

Deine Gedanken über andere Menschen verändern Dich.

Ist es in dieser wir-gegen-die-anderen Welt tatsächlich möglich, dass wir, wie dieses Energieprinzip besagt, wirklich eins sind? Nun, um es klar zu sagen – ja. Wir stecken da alle zusammen drin. Und jedes Mal, wenn wir urteilen oder auch nur unnachsichtig über jemanden denken, schaden wir uns selbst. Wir fügen uns selbst Schmerzen zu.

Unsere Unterschiedlichkeit, egal wie wichtig wir sie zu machen versuchen, ist oberflächlich und unbedeutend. Und es ist an der Zeit, dass wir sie los lassen.

Wenn Du jemandem begegnest, bedenke dass es ein heiliges Zusammentreffen ist. So wie Du Dein Gegenüber siehst, siehst Du Dich selbst. Wie Du es behandelst, behandelst Du Dich. Wie Du über es denkst, denkst Du über Dich.
Du kannst Deine Beziehung zu jedem ändern, indem Du ihm einfach gute Gedanken sendest.

Quelle: E²: Wie Ihre Gedanken die Welt verändern

Original version:
There’s a story about a protester who was outside the Military School of America, taking a silent stand against the policies of the United State and its bullying behavior. Someone asked him, “What makes you think holding that little candle is going to have any effect on these governments? They’ve been doing what they do for decades now.”He replied, “I’m not worried about changing them. Idon’t want my country to change me.”

Your thoughts about other people change you.

Is it really possible in this us-versus-them world that we,as this energy principle states, are really one? Well, to be blunt—yeah. We’re all in this together. And every time we judge or think anything less than charitable about anyone, we crucify ourselves. We inflict self-pain.

Our differences, as huge as we make them out to be, are superficial and meaningless. And it’s time we let them go.

When you meet anyone, remember that it is a holy encounter. As you see him you will see yourself. As you treat him you will treat yourself. As you think of him you will think of yourself.
You can change your relationship with anyone by simply sending them good thoughts.

taken from e² E-Squared by Pam Grout

BGE (bedingungsloses Grundeinkommen)

Ein Argument gegen das BGE lautet, dass langweilige Arbeit nicht mehr erledigt würde, weil sie keiner machen wollte.

Eine mögliche Lösung wäre, dass jeder einen bestimmten, aber geringen Anteil an körperlicher, stupider und kreativer Arbeit leisten müsste. Die Zeit kann innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums frei eingeteilt werden.

Stellen wir uns einmal vor wir haben 10 Personen in Deutschland und davon haben noch vier Personen einen Arbeitsplatz, davon sind zwei die wirklich nur arbeiten im Sinne einer Bedürfnisbefriedigung, die anderen zwei haben nur noch einen Einkommensplatz und behindern eher die Wirtschaft als dass sie was sinnvolles machen, denken wir hier an die vielen Behördenbedienstete, wie zum Beispiel Bundesagentur für Arbeit, die Mitarbeiter der Argen, der Jobcenter, die Optionskommunen und und und…..

Sie haben in der Tat nur einen Einkommensplatz und behindern die Realwirtschaft, doch sie sind nicht die Gegner, vielmehr sind sie auch in diesem System gefangen.

Das heißt von 10 Leuten arbeiten eigentlich nur zwei, zwei haben nur noch einen Einkommensplatz, dann haben wir noch drei die Transfereinkommen beziehen, und dann haben wir noch die Rentner, und dazu kommt noch ein Sozialhilfeempfänger.
Das heißt von 10 Menschen arbeiten eigentlich real so oder so nur zwei, das ist der Ist Zustand, mit anderen Worten ein Einkommen ohne Arbeit ist uns eigentlich gar nicht fremd, was uns fremd ist ist die Bedingungslosigkeits, so der Unternehmer, Wirtschaftsexperte und Erfolgsautor Andreas Popp im Gespräch mit Michael Vogt.